Freitag, 12. Oktober 2018

Gyrosgewürz


Vor kurzem brauchte ich ein Gyrosgewürz.

Ich muss gestehen dass ich keine Lust hatte schon wieder eine neue Gewürzmischung zu kaufen. Zumal ich schon so viele Gewürze habe und ich finde dass Gewürzmischungen immer ein schwieriges Thema sind. Man weiß bei gekauften Mischungen nie ob sie einem wirklich schmecken, geschweige denn wie oft man sie dann im Endeffekt braucht.

Also habe ich ein wenig gegoogled und festgestellt dass es eigentlich ganz einfach ist sich selbst eine Gyros-Gewürz-Mischung zusammenzumischen.

Die Gewürzmischungen in den einzelnen Rezepten sind sich alle sehr ähnlich, mit ein paar Gewürzen hin und her. Also habe ich in die Vorratskammer geschaut und unter Berücksichtigung was ich an Gewürzen zu Hause hatte, eine Mischung zusammengestellt, bei der ich mir vorstellen konnte dass sie uns gut schmecken könnte.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Von Intervallfasten 5:2 und leckerem Garam-Masala-Putengeschnetzeltem mit Blumenkohlreis


Heute verrate ich euch ein kleines Geheimnis.
Ich habe mich nämlich Ende Mai dazu entschieden meine Ernährung umzustellen.
Seitdem ernähre ich mich nach dem Prinzip des Intervallfastens mit der 5:2 Methode.

Bei der 5:2 Methode darf man sich 5 Tage die Woche normal und wie immer ernähren. Allerdings sollte man an den Tagen nicht unbedingt den Gesamtverbrauch an Kalorien überschreiten.
Die 2 anderen Tage darf ich (als Frau) 500 Kalorien zu mir nehmen. Männer sogar 600 Kalorien.
Theoretisch soll man nur eine Mahlzeit an dem Fastentag zu sich nehmen. Das habe ich bislang allerdings noch nie geschafft.
Ich teile mir die 500 Kalorien auf 2 Mahlzeiten auf.

Freitag, 28. September 2018

Kürbis-Frischkäse Butterbrot mit Rettich und Kürbiskernen


Tadaaaa! Heute ist der Tag des deutschen Butterbrotes.


Es geht doch nichts über eine frische Scheibe Brot mit Butter. Schon allein das ist ein Genuss.
Doch es geht auch noch üppiger. Butterbrot kann auch mega abwechslungsreich sein und man kann den Belag wunderbar variieren.
Deswegen haben sich heute viele Blogger zusammengetan, um die besten Butterbrot-Rezepte zusammenzutragen. Mehr dazu findest Du weiter unten.

Mein Beitrag ist ein herbstlich angehauchtes und super leckeres Butterbrot, welches mit ofengebackenem Kürbis, Frischkäse, Rettich und knackigen Kürbiskernen belegt wird.

Die Kombination passt super zusammen und ist mal eine etwas andere Stulle.

Der Kürbis ist beim Zubereiten meiner Spinat-Penne mit gebackenem Kürbis und Feta Topping übrig geblieben. Ich esse aber auch gern mal einfach nur so einen ofengebackenen Kürbis.
Oder aber ich mache aus dem Kürbis, der nicht für das Brot gebraucht wird, eine feine Kürbiscremesuppe.
Du siehst also, um Kürbisreste braucht man sich keine Gedanken machen. Der findet garantiert eine gute Verwendung.

Sonntag, 23. September 2018

Bombastisch, leckerer Apfel-Schmand-Kuchen


Endlich ist Apfelzeit!
Ich finde sie sind dieses Jahr besonders lecker geworden und ich freue mich jeden Tag auf meinen kleinen knackigen Elstar.
Elstar ist meine Lieblings-Apfelsorte. Ich mag sehr gerne die leichte Säure die er hat und das er schön knackig ist. Er ist auch super zum Backen geeignet.
Deswegen darf natürlich ein Apfelkuchen nicht fehlen.
Ich backe sehr gerne Apfelkuchen. Seit vielen Jahren gibt es immer wieder Omas Apfelkuchen bei uns. Doch dieses Jahr wollte ich mal einen Apfel-Schmand-Kuchen backen. Da ich alle Arten von Käsekuchen und Schmand-Kuchen (z.B. meinen geliebter Mandarinen-Schmand-Kuchen) super gerne esse.
Also habe ich mir ein paar Rezepte angesehen und daraus ist dann der bombastischste Apfel-Schmand-Kuchen überhaupt entstanden.

Donnerstag, 30. August 2018

Technische Blog-Pause


Hallo ihr Lieben,

Leider geht es meinem Notebook gar nicht gut.
Deswegen haben wir heute den Notebook-Arzt gerufen.
Der hat kurzerhand entschieden, dass es ins Notebook-Krankenhaus eingeliefert werden muss.
Deswegen lege ich eine Zwangspause ein und werde einfach die Sommertage genießen.

Montag, 27. August 2018

Traubengelee

 

Dieses Jahr wachsen ja die Trauben in Hülle und Fülle.
Eine liebe Freundin von mir wusste gar nicht was sie mit ihren ganzen Trauben anfangen sollte.
Da musste ich mich quasi erbarmen und ihr welche abnehmen. (Ich weiß ich ernte jetzt eine große Portion Mitleid *kicher*)
Also saß ich dann da, mit meinen Eimer voll frischerWeintrauben. Ein wahrer Traum.
Eigentlich hatte ich ganz viel damit vor und lauter tolle Ideen im Kopf, aber die Hitze hatte mir dann einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht.
Denn ich muss echt gestehen, ich bin dieses Jahr wirklich extrem Hitze geschädigt.
Sie war mir überhaupt nicht gut bekommen, da es mir voll auf den Kreislauf gegangen war.
Ich bin richtig schlapp gewesen und zu nicht zu gebrauchen, außer atmen....

Deswegen habe ich kurzentschlossen die Trauben alle entsaftet und einen Teil vom Saft anschließend zu Traubengelee verarbeitet

Ich sage euch: Das schmeckt guuuut.
Wenn man die Kombination süß/herzhaft mag, dann ist ein Käsebrot mit Traubengelee ein echtes Träumchen.
Aber auch einfach nur so ist es ein echter Genuss und mal ein anderer Geschmack.

Also, falls ihr an Trauben kommt, schnappt sie euch und macht Traubengelee draus.
Es lohnt sich.

Montag, 20. August 2018

Scharfe Bohnen


Einkochen ist so, so toll. 
Ich bin immernoch total begeistert.
Irgendwie hat es etwas nostalgisches und trotzdem finde ich es richtig cool
Schade das wir nicht so viel Platz im Keller haben, sonst würde unsere Vorratshaltung wahrscheinlich ins unermessliche steigen.

Ich freue mich jetzt schon total auf den Winter, wenn wir uns von den tollen Köstlichkeiten bedienen können, die hier zur Zeit so entstehen.

Eines meiner besten Werke sind die scharfen Bohnen.
Sie sind wie ein leicht scharfer Bohnensalat und passen super zum Abendbrot, oder auch zum guten alten Schweinebraten.
Ich mag sowieso so gerne diese simplen Bohnensalate mit Bohnen aus dem Glas, oder Dose.
Das ist zwar nicht frisch und trendy, aber lecker.
Wie ich oben schon sagte, halt irgendwie nostalgisch.