Mittwoch, 7. November 2018

No bake Rentier Marshmallow-Pops-Riegel



Dieser Beitrag enthält Werbung
Achtung hier kommt ein Ohrwurm:

"Rudolf the red nose Rendier lala lala la la la"

Seitdem ich diese süßen kleinen Rentier Marshmallow-Pops-Riegel gemacht habe, geht mir die ganze Zeit das Lied durch den Kopf.
Zum Fotografieren habe ich mir dann sogar das Lied angemacht und in Dauerschleife laufen lassen.
Ich weiß es ist verrückt, weil es noch so warm ist, aber jetzt freue ich mich schon unbändig auf Weihnachten.

Ich bin nämlich total in die kleinen Rudolfs verliebt und möchte sie am liebsten gar nicht essen, weil ich sie so süß finde. Aber ich glaube heute Nachmittag muss noch eines dran glauben. Ich freue mich jetzt schon.

Die kleinen Rentier Riegel können euch die Adventszeit und die Vorfreude auf Weihnachten versüßen.
Sie schmecken richtig lecker und sind sehr schnell gemacht, da man sie nicht backen muss.

Donnerstag, 1. November 2018

Pastrami Wraps


Derzeit ist viel auf der Arbeit los, so dass unser Abendessen immer schnell auf dem Tisch stehen muss.
Irgendwie bin ich dann meistens zu schlapp um großartig zu kochen.
Deswegen gab es die Tage bei uns ganz furchtbar leckere Pastrami Wraps, in Kombination mit Frischkäse und dem leicht scharfem Rucola, 
Das hat wirklich sehr gut zusammen gepasst.

Drauf gekommen bin ich, als wir mal wieder beim Aldi zum einkaufen waren.
Dort gibt es ein Regal mit To-Go Produkten , in das ich immer reingucke, was es alles so im Angebot gibt. Dort gab es unter anderem auch Pastrami Wraps. Nachdem ich Pastrami schon die ganze Zeit probieren wollte und Wrpas liebe, habe ich beschlossen, das kann ich auch alleine nachbauen und muss es nicht fertig kaufen.

Sonntag, 28. Oktober 2018

One-Pot-Pasta mit Hörnchennudeln, Hackfleisch und Champignons


Endlich gibt es auch ein One Pot Pasta Rezept auf meinem Blog.
One Pot Pasta ist so praktisch und geht so schnell.
Ruck Zuck steht eine ausgewogene Mahlzeit auf dem Tisch.
Ohne großes Tam Tam aber guuuuuut.

Genau richtig wenn mal die Zeit fehlt, oder wenn man einfach Lust auf ein gutes Essen hat, aber nicht ewig in der Küche stehen mag.

In meinem Kopf ist es schon ewig rum gegeistert, diese einfache Zubereitungsart zu probieren. 
Ich wollte so gerne auch mal eine One-Pot-Pasta kochen, aber irgendwie war mir ständig die Wolle ausgegangen.

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Kartoffel-Möhren-Erbsen-Eintopf mit Debreziner


Ach ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue, dass endlich der Herbst da ist.
Ich bin ein echtes Herbstkind und Laub, Regen und Wind machen mich glücklich.
Endlich wieder auf dem Sofa kuscheln, Tee schlürfen, Kerzen anhaben und einmockeln.
Herrlich.

Dazu gehört für mich auch nach einem Herbstspaziergang nach Hause zu kommen und einen dampfenden Eintopf zu essen.

Einer meiner Favoriten ist Kartoffel-Möhren-Erbsen-Eintopf mit Debreziner. Die Debereziner passen super rein und sorgen für die kräftige Note. Wer es milder mag nimmt einfach Wiener-Würstchen.
Ich sage nur yummy!

Freitag, 12. Oktober 2018

Gyrosgewürz


Vor kurzem brauchte ich ein Gyrosgewürz.

Ich muss gestehen dass ich keine Lust hatte schon wieder eine neue Gewürzmischung zu kaufen. Zumal ich schon so viele Gewürze habe und ich finde dass Gewürzmischungen immer ein schwieriges Thema sind. Man weiß bei gekauften Mischungen nie ob sie einem wirklich schmecken, geschweige denn wie oft man sie dann im Endeffekt braucht.

Also habe ich ein wenig gegoogled und festgestellt dass es eigentlich ganz einfach ist sich selbst eine Gyros-Gewürz-Mischung zusammenzumischen.

Die Gewürzmischungen in den einzelnen Rezepten sind sich alle sehr ähnlich, mit ein paar Gewürzen hin und her. Also habe ich in die Vorratskammer geschaut und unter Berücksichtigung was ich an Gewürzen zu Hause hatte, eine Mischung zusammengestellt, bei der ich mir vorstellen konnte dass sie uns gut schmecken könnte.

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Von Intervallfasten 5:2 und leckerem Garam-Masala-Putengeschnetzeltem mit Blumenkohlreis


Heute verrate ich euch ein kleines Geheimnis.
Ich habe mich nämlich Ende Mai dazu entschieden meine Ernährung umzustellen.
Seitdem ernähre ich mich nach dem Prinzip des Intervallfastens mit der 5:2 Methode.

Bei der 5:2 Methode darf man sich 5 Tage die Woche normal und wie immer ernähren. Allerdings sollte man an den Tagen nicht unbedingt den Gesamtverbrauch an Kalorien überschreiten.
Die 2 anderen Tage darf ich (als Frau) 500 Kalorien zu mir nehmen. Männer sogar 600 Kalorien.
Theoretisch soll man nur eine Mahlzeit an dem Fastentag zu sich nehmen. Das habe ich bislang allerdings noch nie geschafft.
Ich teile mir die 500 Kalorien auf 2 Mahlzeiten auf.

Freitag, 28. September 2018

Kürbis-Frischkäse Butterbrot mit Rettich und Kürbiskernen


Tadaaaa! Heute ist der Tag des deutschen Butterbrotes.


Es geht doch nichts über eine frische Scheibe Brot mit Butter. Schon allein das ist ein Genuss.
Doch es geht auch noch üppiger. Butterbrot kann auch mega abwechslungsreich sein und man kann den Belag wunderbar variieren.
Deswegen haben sich heute viele Blogger zusammengetan, um die besten Butterbrot-Rezepte zusammenzutragen. Mehr dazu findest Du weiter unten.

Mein Beitrag ist ein herbstlich angehauchtes und super leckeres Butterbrot, welches mit ofengebackenem Kürbis, Frischkäse, Rettich und knackigen Kürbiskernen belegt wird.

Die Kombination passt super zusammen und ist mal eine etwas andere Stulle.

Der Kürbis ist beim Zubereiten meiner Spinat-Penne mit gebackenem Kürbis und Feta Topping übrig geblieben. Ich esse aber auch gern mal einfach nur so einen ofengebackenen Kürbis.
Oder aber ich mache aus dem Kürbis, der nicht für das Brot gebraucht wird, eine feine Kürbiscremesuppe.
Du siehst also, um Kürbisreste braucht man sich keine Gedanken machen. Der findet garantiert eine gute Verwendung.