Samstag, 24. Februar 2018

Kassler-Braten der perfekte Sonntagsbraten


Kennt ihr Kassler als Braten?
Ich liebe Kassler-Braten.
Mit gaaaanz viel Soße und Semmelknödeln.

Schon als Kind habe ich es sehr gerne gegessen und das hat sich niemals geändert.

Wichtig ist jedoch, dass man das richtige Stück Fleisch dazu verwendet.
Denn meiner Meinung nach kommt nur Kassler, geräuchert und gepökelt in Frage, mit Knochen und Filet!
Also ein Stück vom Kotelette.
Und auf keinen Fall darf es vorgegart sein! Denn dann gibt es keine gute Soße.
Und das Filet ist wichtig, weil es so schön fein schmeckt und ein Stückchen davon auf jedem Teller die perfekte Ergänzung ist.

Das Kassler wird im ganzen zubereitet.
Die Zubereitung ist gänzlich einfach und man benötigt auch wenige Zutaten.
Es wird kurz angebraten und anschließend gekocht.
Dazu essen wir, wie schon gesagt, am allerliebsten Semmelknödel. Oft gibt es dazu Sauerkraut, aber nachdem ich zu Zeit so ein riesen Appetit auf Wirsing habe, haben wir diesmal Rahmwirsing dazu gemacht.
Das passte ebenfalls super gut zusammen und schmeckt ausgesprochen lecker.

Kassler Braten



Zutaten:

(4 Personen)

Kassler:
1 kg Kassler
750 ml Wasser
1 Lorbeerblatt
1 TL Senf
3 TL Tomatenmark
1 Zwiebel
1 Möhre
1 TL Zucker
1 TL Majoran
Salz
Pfeffer
4 TL Speisestärke
1 EL Butterschmalz
1 TL gekörnte Brühe


Zubereitung:


Die Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden.

Die Möhre waschen und in grobe Stücke schneiden.

Das Kassler abspülen und trocken tupfen.

Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen.
Das Kassler dazugeben und von allen Seiten leicht anbraten.

Die Zwiebel, Möhre und das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten.

Mit dem Wasser ablöschen.
Den Bratensatz loskochen.

Die gekörnte Brühe, Senf, Tomatenmark, Zucker und Majoran einrühren.
Das Lorbeerblatt hinzufügen.

Alles bei kleiner bis mittlerer Flamme für 90 Minuten leicht kochen.
Dabei das Fleisch einmal zwischendurch umdrehen.

Nach Ende der Kochzeit das Fleisch aus der Soße nehmen.
Die Soße durch ein Sieb seihen und die Soße dabei auffangen.

Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser in einer Tasse anrühren.

Die Soße nochmal aufkochen.

Die aufgelöste Speisestärke langsam in die kochende Soße einrühren und unter rühren die Soße damit nach Wunsch andicken.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und zusammen mit der Soße servieren.


Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure

Karina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥