Mittwoch, 11. April 2018

Fischfrikadellen mit Dip "a la Remoulade"


Als Kind habe ich kein Fisch gemocht.
Außer halt wie wohl jedes Kind: Fischstäbchen.
Meine Eltern jedoch haben sich sehr gerne mal an einer Fischbude ein Fischbrötchen gegönnt.
Oder am Steinhuder Meer ein Aal-Brötchen.
Als Alternative haben sie mir dann ein Brötchen mit einer Fischfrikadellen gekauft.
Das habe ich immer sehr gerne gegessen.

Zeiten ändern sich und mein Bezug zu Fisch hat sich zum Glück auch geändert.
Ich mag zwar nicht jeden Fisch, aber ab und an esse ich ihn schon ganz gerne. Denn richtig zubereitet schmeckt er mega lecker.

So ist die gute alte Fischfrikadelle bei mir absolut in Vergessenheit geraten.
Dabei schmeckt sie so gut!

Selber zubereitet, weiß man auch welcher Teil vom Fisch sich in den Fischfrikadellen befindet.
Was mich auch gleich zum aktuellen Thema unseres Rettungstrupp bringt.
Die Aktion „Wir retten was zu retten ist“ wurde von Sina Giftigeblonde und Susi Turbohausfrau ins Leben gerufen. 
In unregelmäßigen Abständen veröffentlichen wir Rezepte von Gerichten, die man eigentlich gut selber machen kann, die aber oft aus Bequemlichkeit im Supermarkt gekauft werden.



Dieses mal hat sich der Rettungstrupp ganz der Rettung der Fleischlaberl, Bouletten, Fleischpflanzerl und Konsorten verschrieben.
Eine tolle Idee. Denn es ist erschreckend wie viele fertige Frikadellen man in den Supermärkten kaufen kann. Ganz abgesehen von den Fix-Tütchen für Frikadellen und Co.

Also habe ich mich der Fischfrikadelle gewidmet.
Der Herr des Hauses kannte sie noch gar nicht und war am Anfang etwas skeptisch. Doch nachdem er sie probiert hat, ist er jetzt auch ganz begeistert.
Somit wird die Fischfrikadelle in unseren Speiseplan mit aufgenommen.


Zum stippen habe ich noch einen leckeren Dip "a la Remoulade" zubereitet. Er ist auf Joghurt Basis und ich finde er passt perfekt zur Frikadelle.

Und das Rezept für die Fischfrikadellen mit Dip verrate ich Dir jetzt.
Einmal mit und einmal ohne Thermomix.

Fischfrikadellen mit Dip "a la Remoulade"



Zutaten:


Fischfrikadellen:

600 g Seelachsfilet
2 Eier
1/2 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
2 EL Paniermehl
Salz
Pfeffer
Worcestersoße
1 TL Senf
Butterschmalz


Dip:

125 g Griechischer Joghurt
50 g Gewürzgurken
Petersilie
1 Bio Zitrone
1 Ei
Salz
Pfeffer


Zubereitung ohne Thermomix:


Dip:


Ei hart kochen, abkühlen lassen und anschließend schälen.
In grobe Stücke schneiden.

Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen.

Petersilie waschen trocken schleudern und hacken.

Die Gewürzgurke in kleine Stück schneiden.

Die Petersilie und Gurke zusammen mit dem Joghurt, Salz, Pfeffer in eine Schale geben.

Die Schale einer halbe Zitrone abreiben und dazu geben.

Mit Hilfe eines Stabmixers fein pürieren.

Um noch etwas mehr Konsistenz zu erhalten gibt man zuletzt das Ei in den Dip. Nun noch einmal grob pürieren, so dass der Dip ein wenig Struktur behält und leicht sämige ist.

Bis zum Servieren beiseite stellen.


Fischfrikadellen:


Die Petersilie und Schnittlauch waschen und trockenschleudern.

Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und ein Esslöffel davon zum Garnieren beiseitestellen.

Die Petersilie fein hacken.

Das Seelachsfilet waschen, trocken tupfen und in kleine Stück schneiden.
Mit Hilfe einer Küchenmaschine sehr fein pürieren.

Petersilie und Schnittlauch, Eier, Paniermehl, Senf, Salz, Pfeffer und ein paar Spritzer Worcestersoße zu dem pürierten Seelachfilet geben und alles zu einem glatten Teig vermischen.

Mit nassen Händen aus dem Fischbrät Frikadellen formen.

Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen.

Die Frikadellen in die Pfanne geben und bei mittlerer Stufe ungefähr 6 Minuten braten.

Bis sie schön goldbraun sind.

Die Fischfrikadellen aus der Pfanne nehmen und zum Entfetten kurz auf ein Küchenkrepp legen.


Zubereitung im Thermomix:


Dip:


Ei hart kochen, abkühlen lassen und anschließend schälen.
In grobe Stücke schneiden.

Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen.

Petersilie waschen trocken schleudern.

Die Gewürzgurke in grobe Stück schneiden.

Die Petersilie und Gurke zusammen mit dem Joghurt, Salz, Pfeffer in den Mixtopf geben.
Die Schale einer halbe Zitrone abreiben und dazu geben.
8 Sekunden Stufe 5 vermixen

Um noch etwas mehr Konsistenz zu erhalten gibt man zuletzt das Ei in den Dip.
4 Sekunden Stufe 4 mixen.
So dass der Dip ein wenig Struktur behält und leicht sämige ist.

Bis zum Servieren beiseite stellen.


Fischfrikadellen:



Die Petersilie und Schnittlauch waschen und trockenschleudern.

Ein paar Stängel Schnittlauch zum Servieren in feine Röllchen schneiden und beiseitelegen.

Das Seelachsfilet waschen, trocken tupfen und in kleine Stück schneiden.

Petersilie und Schnittlauch, Fischfilet, Eier, Paniermehl, Senf, Salz, Pfeffer und ein paar Spritzer Worcestersoße in den Mixtopf geben.

35 Sekunden auf Stufe 4.5 zu einer homogenen Masse vermixen.

Mit nassen Händen aus dem Fischbrät Frikadellen formen.

Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen.

Die Frikadellen in die Pfanne geben und bei mittlerer Stufe ungefähr 6 Minuten braten.

Bis sie schön goldbraun sind.

Die Fischfrikadellen aus der Pfanne nehmen und zum Entfetten kurz auf ein Küchenkrepp legen.


Zum Servieren die Fischfrikadelle mit den Schnittlauchröllchen bestreuen und zusammen mit dem Dip servieren.

Dazu passen super selbst gemachte Kartoffelecken aus dem Ofen, oder ein Baguette/Brötchen und Salat.




Mehr gerettete Rezepte findest Du hier:


auchwas - Frikadellen orientalisch
Brittas Kochbuch - Vegane Pilzfrikadellen
Cakes Cookies and more - Hacktätschli aus dem Backofen mit buntem Ofengemüse
CorumBlog 2.0 - Lamm-Frikadellen
genial-lecker - Fischbuletten
German Abendbrot - Hackfleischbällchen in Biersoße
giftigeblonde - Faschierte Laberl am Spieß
Katha kocht! - Nudelpfanne mit buntem Gemüse und Geflügelhackbällchen
Leberkassemmel und mehr - Fleischpflanzerl Dry Aged, überbacken mit Käse und Bacon
lieberlecker - Crevetten Tätschli
Madam Rote Rübe - Hausgemachte Apfel-Grünkernbratlinge zu Lauch-Pasta
magentratzerl - Pastinakenlaibchen
our food creations - Fischbouletten de Luxe mit Mango-Salsa
Pane-Bistecca - Panierte Chuegeli
Turbohausfrau - Butterschnitzel
Unser Meating - Vegetarische Fleischküchle

Schau auch gerne auf der Facebook Seite vorbei *klick*


Lass es Dir gut gehen und genieße das Leben.

Liebe Grüße

Deine

Karina

Kommentare:

  1. Hihi, die Fischmasse lässt sich im Thermomix echt super gut machen - habe ihn für meine auch verwendet. Super Rezept und den Dipp werde ich bestimmt mal ausprobieren. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ui das Rezept klingt sehr lecker, werde ich ausprobieren, vor allem auch der Dip!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  3. Fischfrikadellen mag ich richtig gern - und Dein Dipp klingt toll, den merke ich mir vor.

    AntwortenLöschen
  4. Fischfrikadellen scheinen ein Renner zu sein und ich hab sie noch nie gegessen. Eine Schande, wie ich erkenne! Das werde ich schnell ändern.
    Deine Fotos sind superschön!

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, auf deine Fischfrikadellen hätte ich jetzt schon Lust, vielen Dank für dein Rezept. Absolut nachahmenswert. Die besten, die ich in den letzten Jahren gegessen habe, kamen von der Ostsee. Frisch und köstlich.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  6. Da könnte ich mal testen wie gut mein Zerkleinerer ist,..g

    Klingt sehr köstlich!

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
  7. Ein feines Rezept und die sind so gut mit dieser Machart Deine Fischfrikadellen und die Beilagen, toll. Ich kann mich jetzt gar nicht entscheiden was ich zuerst machen soll bei alle den feine Rezepten, doch die Fischburger hach ...
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin hin und weg, deine Fischfrikadelle sieht super lecker aus und der Joghurt Dip lacht mich auch sofort an :) Das kommt definitiv auf die to-do Liste!

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
  9. Klingt so ähnlich wie mein Rezept. Bis jetzt vermisse ich den TM nicht in meiner Küche, schön dass Du auch eine Version ohne hast.

    AntwortenLöschen
  10. Deine Frischfrikadellen sehen toll aus und ich bin mir sicher sie schmecken aus ausgezeichnet.
    Liebe Grüsse
    Tamara

    AntwortenLöschen
  11. Deine Fischfrikadellen schauen lecker aus! Ich könnte mal wieder welche zubereiten und solange stibize ich mir welche von dir!
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  12. HUUUUNGER ;-) ... und Du bist schuld!
    (Trotzdem) Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  13. Im Nordsee-Urlaub waren Fischfrikadellen-Brötchen in der Kindheit immer mein Allerliebstes! Danke für diesen Reminder - und die hausgemachte Remoulade!

    AntwortenLöschen
  14. Boah, deine Fischfrikadelle würde ich nur zu gern mal in nen Burger legen! Das stell ich mir auch mega lecker vor!!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥