Freitag, 30. März 2018

Laugenkringel


Heute habe ich ein Rezept für etwas blasse, aber dafür trotzdem sehr leckere Laugenkringel.
Die Nester sind von Außen schön knusprig und von Innen herrlich fluffig.
Die Lauge gibt dem Laugengebäck eine leicht salzige Note.
Passend für ein herzhaftes Frühstück, oder zum Abendbrot.


Ich habe sie zum Abendbrot gebacken und wir haben sie sehr genossen.
Wenn etwas über bleibt kann man sie gut bis zum nächsten Tag aufheben.
Die Laugenkringel verlieren jedoch (wie jedes Laugengebäck) von ihrer Knusprigkeit. Dem kann man aber ganz leicht Abhilfe schaffen, indem man sie dann nochmal kurz im Backofen, bei 160°C Umluft, 3-4 Minuten, aufbackt.

Laugenkringel



Zutaten:

(8 Kringel)

425 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
240 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Zucker
1 1/2 TL Salz
10 g Olivenöl
150 ml Wasser
1 TL Natron
grobes Meersalz


Zubereitung:


Laugenkringel ohne Thermomix:


Die Hefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen.
Das Mehl in eine große Schüssel geben. Salz, Olivenöl und das Hefewassergemisch dazu geben.
Alles gut und lange zu einem geschmeidigen Teig kneten.

In eine große Schüssel (damit er viel Platz zum gehen hat) umfüllen. Mit einem Deckel oder einer Duschhaube abdecken, an einen warmen Ort stellen und 30 Minuten gehen lassen.

Danach den Teig in 8 gleichgroße Teile teilen.

Die Teile jeweils in lange dünne Rollen formen.

Die Rollen halbieren und miteinander verdrehen.

Die Enden zusammenführen und zu einem Kringel verschließen.
Auf ein Backblech oder den Zauberstein geben.

Mit einem sauberen Handtuch abdecken und nochmal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Natron in dem Wasser auflösen und das Gebäck 2 mal mit Hilfe des Silikonpinsel damit bestreichen.

Mit etwas groben Meersalz bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze, 18 Minuten backen.


Laugenkringel im Thermomix:


Die Hefe mit dem Zucker und dem lauwarmen Wasser in den Mixtopf geben.
2 Minuten, auf 37°C auf Stufe 1 erwärmen.

Die Restlichen Zutaten in den Mixtopf geben. 
Auf Teigstufe 5 Minuten zu einem glatten Hefeteig verarbeiten.

In eine große Schüssel (damit er viel Platz zum gehen hat) umfüllen. Mit einem Deckel oder einer Duschhaube abdecken, an einen warmen Ort stellen und 30 Minuten gehen lassen.

Danach den Teig in 8 gleichgroße Teile teilen.

Die Teile jeweils in lange dünne Rollen formen.

Die Rollen halbieren und miteinander verdrehen.

Die Enden zusammenführen und zu einem Kringel verschließen.
Auf ein Backblech, oder den Zauberstein geben.

Mit einem sauberen Handtuch abdecken und nochmal 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Natron in dem Wasser auflösen und das Gebäck 2 mal mit Hilfe des Silikonpinsel damit bestreichen.

Mit etwas groben Meersalz bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze, 18 Minuten backen.

Noch lauwarm servieren und genießen.

Die Kringel schmecken mit gesalzener Butter wunderbar.




Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben.


Liebe Grüße

Eure

Karina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥