Donnerstag, 7. Dezember 2017

Mamas Kartoffelsalat - mit Mayonnaise, Fleischwurst, Gurke, Apfel und Ei



Was esst ihr am Heilig Abend?

Bei uns gibt es jedes Jahr Kartoffelsalat.
Dazu variiert es je nach Lust und Laune zwischen Wiener Würstchen und Schnitzel.

Ich bin ja eigentlich mehr von der Schnitzelfraktion, Tommy und sein Paps sind allerdings mehr für Wiener Würstchen zu begeistern. So gibt es häufiger Wienerle dazu, aber manchmal setzte ich ich mich auch durch.

Früher bei uns zu Hause gab es die ersten Jahre, an die ich mich erinnern kann immer Kartoffelsalat mit gebratener Weißwurst. Ja ihr lest richtig. Meine Mama hat die Weißwürste immer gebraten und weil die dabei so gespritzt haben hat sie sich jedes Jahr dabei die Finger verbrannt. Die Arme hat mir immer sehr leid getan. Mein Opa war der einzige der das nicht gemocht hat, der hat immer Wienerle dazu gegessen. Doch ich muss sagen ich habe die gebratenen Weißwürste in keiner schlechten Erinnerung. Ich muss echt mal schauen, ob ich mich traue und es auch mal wieder probiere. Wobei mir Tommy einen Vogel gezeigt hat, als ich es in seiner Gegenwart mal erwähnte.
Irgendwann hatte meine Mama dann die faxen dicke und hat das traditionelle Heiligabendessen auf Ragout Fin gewechselt. Das habe ich auch sehr gerne gemocht und mich immer drauf gefreut.

Aber Kartoffelsalat ist und bleibt meine Leibspeise zu Heiligabend und ich mache ihn auch immer noch genauso wie meine Mama ihn gemacht hat. Ganz klassisch mit Mayonnaise, Fleischwurst, Gurke, Apfel und Ei.
Ich liebe die Kombination aus Kartoffel mit Apfel. Ich finde es schmeckt einfach unschlagbar gut.

Und falls ihr noch nach dem passenden Rezept für Kartoffelsalat sucht, dann ist meines ja vielleicht genau das richtige:

Kartoffelsalat mit Mayonnaise, Fleischwurst, Gurke, Apfel und Ei




Zutaten:
(8 Portionen)

1,2 kg Kartoffeln
400 g Mayonnaise
2 Äpfel
3 Eier
1/2 Ring Fleischwurst
4 Gewürzgurken
Salz
Pfeffer
Gurkenwasser


Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und mit Schale in einem ausreichen großen Topf in Salzwasser weich kochen. Je nach Größe dauert es um die 20 Minuten. Einfach zwischendurch mit einem scharfen Messer rein pieksen um zu sehen ob sie gar sind.

Anschließend die Kartoffeln abgießen und leicht abkühlen lassen.

Die Eier hart kochen und abkühlen lassen.

Die Kartoffeln schälen und komplett abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Fleischwurst pellen und in kleine Würfel schneiden.
In eine große Schüssel geben.

Die Gurke fein würfeln und zur Fleischwurst geben.

Die Eier pellen und mit Hilfe eines Eierschneiders in Stücke schneiden und in die Schüssel legen.

Die Äpfel schälen und ebenfalls ins Würfel schneiden.
Zu den anderen Zutaten in die Schüssel fügen.

Die Mayonnaise in die Schüssel füllen und mit Salz und Pfeffer würzen. Nun einen Schuss Gurkenwasser darüber geben und alles sehr gut miteinander verrühren.

Sobald die Kartoffeln abgekühlt sind diese in Würfel schneiden und vorsichtig unter die Salatmischung heben.

Den Kartoffelsalat mindestens 4 Stunden durchziehen lassen. Umso länger desto besser. Perfekt ist sogar die Zubereitung am Tag vorher, dann hat er am Heiligabend das richtige Aroma.




Dazu schmeckt wie gesagt Schnitzel oder Wiener Würstchen. Der Kartoffelsalat ist aber auch pur ein Genuss und schmeckt nicht nur zu Weihnachten, sondern auch in der Mittagspause, zum Grillen oder auf der nächsten Party.

Danke an meine Mama im Himmel für das tolle Rezept.
Ich bin so froh das ich einige Rezepte von ihr gelernt habe. Das macht mich immer sehr stolz und glücklich.

Lasst es euch gut gehen ihr Lieben und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure

Karina

1 Kommentar:

  1. Mmmmh, ich liebe diese Art von Kartoffelsalat - gibt es hier nicht so oft im Schwabenländle, aber wenn dann schlage ich zu :) Heiligabend wird bei uns dreigängig gekocht, mit Kartoffelsalat würde niemand glücklich, dafür stehen wir alle zu gern in der Küche! Dafür gibt es oft Kartoffelsalat als Katerfrühstück am 1.1.
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥