Mittwoch, 29. November 2017

Cremige Lachs-Sahne-Pasta


Eines unserer beliebtesten Nudelgericht sind Lachs-Sahne-Pasta.
Ich weiß nicht wie oft wir die schon gekocht haben.
Sie sind so schön fix zubereitet und schmecken richtig lecker .
Komischerweise kochen wir sie oft am Freitag.
Wahrscheinlich weil Freitag ja der klassische Fischtag ist, obwohl ich es noch nie wirklich exzessiv zelebriert habe.
Außerdem überkommt mich dann meist das Gefühl den perfekten Einstieg ins Wochenende zu finden.

Die Pasta sind zwar einfach, dennoch haben sie immer ein klein wenig Luxus für mich.
Ich weiß, Lachs ist kein teurer Fisch. Vielleicht liegt es auch an der Sahne und der Cremigkeit von der Mascarpone. Ich kann es nicht erklären warum, aber eines steht fest: Ich mag sie!

Deswegen habe ich die Lachs-Sahne-Nudeln auch dazu erkoren sie der lieben Cat&Onkel von der Schlemmerkatze als Geburtstagsbeitrag zu widmen.
Die Schlemmerkatze feiert nämlich ihren dritten Bloggeburtstag und hat sich dafür ein großes Pastabuffet gewünscht. Dem komme ich natürlich gerne nach, denn ich liebe Pasta und was ist bitte toller als eine Pastaparty?!
Happy Birthday liebe Schlemmerkatze, macht weiter so und veröffentlicht bitte noch viele tolle Rezepte :-)
Ich hoffe mein Gericht gefällt Euch.




Cremige Lachs-Sahne-Pasta




Zutaten:
(2 Personen)

2 Lachsfilets
1 EL Butter
50 ml Weißwein
50 ml Sahne
50 ml Brühe oder Gemüsefond
1 Bio Zitrone
1 TL Honig
2 EL Mascarpone
2 EL geriebener Parmesankäse
Salz
Pfeffer
1 TL Sojasoße
1/2 Bund Petersilile
Nudelwasser
250 g Nudeln (ich habe Conchiglie genommen)


Zubereitung:

Die Zitrone heiß abwaschen und halbieren.
Die eine Hälfte vierteln.
Von der anderen Hälfte den Saft auspressen und beiseite stellen.

Die Nudeln nach Packungsangabe "al dente" kochen.
Beim Abgießen der Nudeln etwas Nudelwasser auffangen und beiseite stellen.

In der Zwischenzeit die Lachsfilets waschen trocken tupfen und in mundgerechte Stück schneiden.

Die Butter in einer Pfanne zerlassen.

Den Lachs von allen seiten kurz braun anbraten.
Der Lachs muss nicht durchgegart sein, das er anschließend noch kuscheln darf und dann in der Soße nochmal durchzieht. Sonst wird er zu trocken.

Den Lachs aus der Pfanne nehmen und in einen Suppenteller zum kuscheln beiseite stellen.

Nun in den Bratensaft den Weißwein zum Ablöschen gießen. Damit löst sich der Bratensaft.
Aufkochen und kurz reduzieren lassen.
Den Gemüsefond, den Zitronensaft und die Sahne dazugeben .
Alles leicht aufköcheln lassen.

Nun den Honig, Parmesan und die Mascarpone einrühren.
Alles bei schwacher Hitze schmelzen lassen.
Mit Sojasoße und Pfeffer würzen.

Den Lachs in die Soße geben und je nach Konsitenz der Soße mit noch etwas Nudelwasser verdünnen.

Kurz ziehen lassen.

Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken.

Anschließend die Soße mit der Petersilie bestreuen und mit Salz (falls notwendig) und eventuell noch etwas Pfeffer abschmecken.

Servieren und genießen.





Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure

Karina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥