Freitag, 28. April 2017

Rhabarberkuchen mit Schmandguss und Buchvorstellung "Backschätze"


Heute möchte ich euch ein ganz tolles Backbuch vorstellen.
Ich habe es mir vor ein paar Jahren gekauft und bin seitdem total begeistert.
Sein Titel lautet "Backschätze: Rezepte für die Seele*"
Egal was man sucht, man findet jede Menge klassische und moderne Rezepte, jedoch nicht langweilig, sondern einfach nur schön und lecker.
Genau das was das Herz braucht: echtes Soulfood.

Letztes Wochenende habe ich einen


Rhabarberkuchen mit Schmandguss


daraus gebacken.

Der war einfach super lecker geworden. Richtig schön saftig und mit der Schmandhaube ein wahrer Traum. Der Rhabarber passt mit seiner Säure und dem fruchtigen Geschmack richtig gut in den Kuchen und der Schmandguss macht ihn wunderbar cremig, was ihn von normalen Rhabarberkuchen unterscheidet.

Ich wollte so gerne dass er den Weg auf den Blog findet. Das war dann auch der Augenblick an dem Herr T. mich quasi darauf hin geschubst hat, euch auch gleich von dem tollen Buch zu berichten. Er hat ja so recht. Es wäre eine echte Gemeinheit euch das Buch und Rezept vorzuenthalten.


Zum Buch:




Das Buch Backschätze* enthält wahre Schätze. Ich nehme es immer wieder in die Hand und jedes Mal freue ich mich weil ich es so toll finde. Es hat sich zu meinem Lieblingsbackbuch gemausert. Ich finde es ist gut aufgebaut, die Rezepte sind gut beschrieben. Jedes Rezept hat schöne Fotos und ganz wichtig: Mir ist bislang auch noch kein Rezept daraus schief gegangen, was ich wirklich begrüße. Denn nichts ist ärgerlicher als einen Kuchen zu backen, der dann missglückt. Besonders wenn man eh nicht gerne backt, so wie ich.

Herausgebracht wurde es 2012 von GU, aber es ist immer noch erhältlich.
Den Preis von 19,99€ finde ich gerechtfertigt.
Es enthält über 90 Rezepte und hat 224 Seiten.

Das Buch ist für jeden brauchbar, egal ob man erst anfängt zu backen, ein Backmuffel ist, oder auch schon länger backt.

Schaut's euch einfach mal an. Vielleicht sagt es Dir ja auch zu. Ich kann es auf jeden Fall wärmstens empfehlen.


Das Rezept:






Rhabarberkuchen mit Schmandguss



Zutaten:

(1 Springform, ich habe eine 26er)

Für den Teig:
175 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Vanilleschote
3 Eier (Größe M)
200 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
3 TL Backpulver


Für den Belag:
500 g Rhabarber
2 Eier (Größe M)
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Schmand


außerdem Butter für die Form



Zubereitung:


Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze (160° Umuft) vorheizen.

Die Butter und den Zucker sehr schaumig schlagen.

Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen, das Mark herauskratzen und in die Butter-Zucker-Mischung geben.

Anschließend ein Ei nach dem anderen gründlich unterrühren.

Das Mehl und die Mandeln mit dem Salz und Backpulver vermischen und kurz in den Teig einrühren.

Die Springform einfetten.
Den Teig hinein geben und glatt streichen

Den Rhabarber waschen putzen und in circa 3 cm langer Stücke schneiden
Die Stücke auf dem Teig verteilen, in den Backofen auf die mittlere Schiene geben und 35 Minuten backen

In der Zwischenzeit für den Guss die 2 Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Den Schmand unterrühren..

Den Guss auf den vorgebackenen Kuchen verteilen und circa weitere 25 Minuten backen.

Anschließend herausnehmen und auf einem Kuchengitter 10 Minuten abkühlen lassen.
Den Rand der Form abnehmen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Servieren und genießen.



Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben

Liebe Grüße

Eure

Karina



Dieser Artikel ist nicht gesponsert und stellt meine eigene Meinung dar :-)

* Amazon Affiliate: KarambaKarina's Welt ist Amazon Afiliate Partner, das bedeutet, ich bekomme für diese mit * gekennzeichneten Einkäufe von euch eine klitzekleine Provision.
Ich kann weder sehen, was ihr kauft noch entstehen euch dadurch höhere Kosten oder Nachteile. Ganz im Gegenteil - dank eurer Unterstützung kann ich das Geld direkt wieder in Zubehör für den Blog stecken. Vielen Dank für eure Hilfe!

1 Kommentar:

  1. Endlich ein Rhabarberkuchenrezept, dass meine ganze Familie liebt. Danke liebe Karina

    AntwortenLöschen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥