Freitag, 20. Januar 2017

Champignon-Bolognese


Was tun, wenn man am Freitagabend kurz vor Ladenschluss zum Aldi geht und 500 g frische Champignons auf 29 Cent reduziert sind?
Genau: kaufen, kaufen, kaufen!
Um anschließend ganz viele Gerichte mit Champignons zuzubereiten.

Den Startschuss hat bei uns diese phänomenal leckere



Champignon-Bolognese


gemacht.

Ein super raffiniertes vegetarisches Gericht.
Der Clou ist, das die Champignons vor dem Kochen im Backofen 20 Minuten angetrocknet werden. Dadurch ist der Geschmack der Pilz-Bolognese noch intensiver.
Ich bin hellauf begeistert von dem Geschmack und der Konsistenz.
Die schmeckt so super phantastisch gut, dass man überhaupt kein Fleisch vermisst.
Das hat sogar Herr T. bestätigt und das soll was heißen!



Die Zubereitung geht recht einfach. Einzig, dass man das Gemüse sehr fein würfeln muss. Aber vielleicht habt ihr ja glück und einen Küchenhelfer (Standmixer, Thermomix…) im Haus, der beim klein machen unterstützen kann.
Falls nicht ist es zwar ein wenig nervig, aber die Arbeit lohnt sich, denn der Geschmack der Bolognese ist einfach sensationell gut.





Zutaten:

(4 Portionen)

500 g Champignons
4 EL Olivenöl
2 Möhren
1 Stück Sellerie (ca. 80g)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
2 EL Champignon- oder Steinpilz-Pulver
150 ml Weißwein
1 Dose Tomaten in Stücken
200 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Zucker
Parmesankäse nach belieben


Zubereitung:


Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Champignons säubern und verlesen.
Das unteren Ende vom Stiel abschneiden und entsorgen.
Die Champignons in feine Würfel schneiden.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig verteilen.
Im Backofen 20 Minuten trocknen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.

Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

Den Sellerie schälen und in feine Würfel schneiden.

Die Möhren schälen und in feine Würfel schneiden.

2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen.

Die Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und Möhren in den Topf geben und unter Rühren 5 Minuten anbraten.

Die weitern 2 EL Olivenöl in den Topf geben.


Die Champignon-Würfel dazu geben und weitere 3 Minuten braten.

Das Tomatenmark dazugeben einrühren und kurz mit anrösten, damit es seine Säure verliert.

Mit dem Wein ablöschen.

Die Tomaten, die Brühe, den Zucker und das Pilzpulver hinzufügen.
Aufkochen und zugedeckt 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

In der Zeit die gewünschte Nudelsorte (Bei uns waren es Spaghetti) nach Packungsbeilage bissfest garen.

Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit der Pasta servieren.




Parmesankäse frisch drüber reiben und genießen.



Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure

Karina

Kommentare:

  1. Liebe Karina, ich habe mir die Champignon Bolognese gleich mal gepinnt. Ich weiß immer nie was ich mit Nudeln machen könnte und dann gibt es immer das gleiche ;-) Deins wäre mal etwas anderes :-) sieht so gut aus! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie schmeckt auch wirklich fabelhaft liebe Judy.
      Ich habe auch oft das Problem, dass ich immer die gleichen Soßen mache, oder aber es zu fleisch-, oder sahnelastig ist. Diese Soße ist wirklich eine super tolle alternative und wird es auch bei uns öfter geben.
      Viele liebe Grüße
      Karina

      Löschen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥