Donnerstag, 1. September 2016

Rigatoni al Forno - Die allerbesten die ich jemals in meinem Leben gegessen habe


Eigentlich wollte ich ja nach meiner Wiederkehr von Krankheit und Reha mit diesem wunderbaren Rezept für die allerbesten

Rigatoni al Forno

beginnen. Denn die schmecken so richtig lecker. Original wie beim Italiener!

Nachdem mich die Hitze jedoch so überrollt hatte, hatte sich das Ayran einfach ganz frech dazwischen gedrängelt.
Doch aufgehoben ist ja zum Glück nicht aufgeschoben, so sind sie also heute dran.

Es liegt eine intensive Zeit hinter mir und ich möchte mich als allererstes nochmal bei den lieben und tollen Menschen bedanken, die während meiner Abwesenheit so schöne Beiträge für KarambaKarina's Welt geschrieben haben.
Ich war von jedem Beitrag absolut begeistert und es hat mich sehr gerührt und unendlich Glücklich gemacht.
Danke dafür!!!

Und euch meine lieben Leser danke ich auch von ganzem Herzen!
Ohne eure Interesse, Treue und lieben Worte wäre meine Leidenschaft und der Stolz und die Freude für das Bloggen auf gar keinen Fall so groß.
Das Bloggen hat mir richtig gefehlt und ich bin froh wieder zurück zu sein.
Ich hoffe und freue mich auf eine weiterhin schön Zeit mit Euch.

Gesundheitlich hat mir die Auszeit und die Reha viel gebracht.
Ich bin zwar immer noch angeschlagen, aber meine Lebensqualität hat sich sehr zum Positiven entwickelt und es geht weiter voran. Das macht mich sehr glücklich.

Wie einige von euch vielleicht mitbekommen hatten, durfte ich meine Reha in Mölln verbringen.
Von dort aus konnte ich einige schöne Ausflüge an die Ostsee machen. Das hat auch meiner Seele sehr gut getan.
Der einzige Wermutstropfen war, dass ich in meiner 4 Wöchigen Abwesenheit meinen geliebten Herzensmann nicht sehen konnte. Umso größer war die Freude als wir uns endlich wieder in den Armen lagen und ich bin froh das wir wieder zusammen sind.

Bei meinem Empfang hat er mich extra doll verwöhnt.
Unter anderem hat er mir einen Kuchen gebacken und ich wurde liebevoll bekocht.
Ich war ganz sprachlos vor Freude.
Der Kuchen war zwar mit der freundlichen Unterstützung einer Backmischung entstanden, aber er war der erste selbstgebackene Kuchen von ihm und das ist doch das was am meisten zählt, nicht wahr?
Gekocht hat er jedoch ganz ohne Hilfestellung von Fix und co.
Es gab die allerbesten Rigatoni al Forno, die ich jemals in meinem Leben gegessen habe.
Sie stehen denen in einem italienischen Restaurant in keiner Weise nach und ich muss euch das Rezept unbedingt weitergeben, damit ihr auch in den Genuss kommen könnt.
Einzig den Meisterkoch kann ich euch nicht zur Verfügung stellen, aber ich denke das könnt ihr verstehen und bekommt es auch ohne ihn hin. hihihihi


Rigatoni al Forno

Zutaten:
(4 Portionen)

200 g Rinderhackfleisch
200 g gekochter Schinken
300 ml Gemüsebrühe
300 ml Sahne
2 EL Olivenöl
30 g kalte Butter
6 EL Tomatenmark
30 g Parmesankäse
200 g Edamer
500 g Rigatoni
Salz
Cayennepfeffer (Eine Prise, wer es schärfer mag kann auch mehr nehmen)


Zubereitung:

Den Parmesan reiben.

Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen.
Das Hackfleisch dazu geben und krümelig anbraten.

Die Hälfte des Tomatenmark dazugeben, einrühren und kurz anrösten lassen.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Die Sahne dazugeben und aufkochen lassen.

Das restliche Tomatenmark unterrühren und gute 30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Dabei gelegentlich umrühren.

Zum Ende der Kochzeit die Butter und den Parmesan in die Soße einrühren.
Die Soße abschmecken und mit Salz und Cayennepfeffer würzen.

In der Zwischenzeit die Rigatoni in reichlich gesalzenen Wasser nach Packungsbeilage al dente kochen. Anschließend abgießen und beiseite stellen.

Den Edamer reiben.

Den Backofen auf 160°C Umluft oder 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Schinken in ca. 1x1 cm große Würfel schneiden und in die Soße geben.

Die Soße mit den gekochten Rigatoni vermengen und in 4 kleine oder eine große Auflaufform geben.

Mit dem geriebenen Edamer gleichmäßig bestreuen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist und eine goldgelbe Farbe hat.

Servieren und genießen.


Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure

Karina

Kommentare:

  1. Hallo liebe Karina,
    Schön, das Du wieder da bist. Und das du wieder tolle Rezepte mit Super schönen Bildern zeigst.
    Vor allem dein Spaß und liebe zum kochen und probieren.
    Ich hab auch während deiner Abwesenheit die leckeren Rezepte gelesen. Soviele tolle und schöne Beiträge.
    Ganz liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Danke schön meine liebe Catrin, für Deine liebe Worte.
      Ich freue mich so sehr das es dir gefällt und es macht mich sehr glücklich.
      Danke das Du immer wieder vorbei schaust und mir Feedback gibst.
      Liebe Grüße
      Karina

      Löschen
  2. Liebe Karina!
    Ich freue mich für dich, dass du wieder daheim bist und es dir besser geht! So einen liebevollen Empfang wünscht sich jede Frau, großes Kompliment an den Herzensmann! Und dir drücke ich die Daumen, dass es in Zukunft nur noch bergauf geht!
    herzliebste Grüße aus Berlin
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra, ich freue mich auch so sehr.
      Es ist schön wieder da zu sein und so liebe Worte zu bekommen.
      Ja und mit meinem Herzensmann habe ich wirklich ein großes Glück gehabt, dass ich ihn gefunden habe :)
      Liebe Grüße und lass es dir gut gehen.
      Deine
      Karina

      Löschen
  3. Ich freue mich dass es Dir besser geht und Du wieder da bist.Drücker von Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzallerliebsten Dank liebe Nina!!!
      Ich drücke Dich ganz fest zurück.
      Liebe Grüße
      Karina

      Löschen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥