Mittwoch, 17. August 2016

Zitronen-Heidelbeer-Joghurtbrot von "voll gut & gut voll"


Passend zur Rückkehr des Sommers, hat heute der liebe Marcel von "voll gut & gut voll" das Zepter übernommen und ein fruchtig frisches

Zitronen-Heidelbeer-Joghurtbrot


mitgebracht.


Ich bin ganz begeistert von den super schönen Fotos und dem leckeren Rezept.

Die feine Säure von der Zitrone und dem Joghurt passen perfekt zusammen und ich spüre quasi die Geschmacksexplosion im Mund.

Marcels Blog trägt den fabelhaften Namen "voll gut & gut voll".

Hier findet man immer tolle Rezepte. Unter anderem auch sehr leckere Drinks und ganz schöne Fotos. Er hat seinen eigenen Stil gefunden, der mir sehr gut gefällt und es ist immer sehr schön sie anzusehen.
Ihr müsst  unbedingt bei ihm vorbei schauen, es gibt viel zu erforschen *klick*

Genauso toll wie sein Blog ist auch Marcel. Wir haben uns letztes Jahr bei der Craft-Beer-Verkostung von Spiegelau kennengelernt und er war mir von der ersten Sekunde an super sympathisch.

So ist es auch immer wieder schön wenn wir uns sehen. Es gibt immer sehr viel zu bequatschen. Er hat mir schon des öfteren mit Rat und Tat beiseite gestanden und mir seelische Unterstützung gegeben wenn ich mal wieder wegen dem ein oder anderen Blogthema nervös war. Danke lieber Marcel :-)



Hallo ihr Lieben,


es ist mal wieder Sommer! Und jeder fragt sich doch, wie kann ich mich am Besten abkühlen. Die Einen verbringen den ganzen Tag im Schwimmbad, Andere gönnen sich in der Mittagspause ein Eis und dann gibt’s noch die, die 5 mal am Tag kalt duschen und trotzdem nicht abkühlen. So geht es mir zur Zeit auch. Ich selbst sitze gerade in meiner Dachgeschosswohnung bei gefühlt 42°Grad und frage mich, ob es jetzt noch Sinn macht in das von Menschen überfüllte Schwimmbad zu gehen - wahrscheinlich nein. Aber jeder braucht eine kleine Abkühlung im Sommer. Und da habe ich das perfekte Früchtebrot für euch mitgebracht. Wer hier eigentlich schreibt? Marcel von voll gut & gut voll und vielleicht kennt ihr mich ja schon? Ich blogge nun seit gut einem Jahr auf dem Blog voll gut & gut voll. Auf dem Food- & Drinkblog dreht sich so Einiges um frische Smoothies, kreative Cocktails und um leckeres Essen. Schaut doch einfach mal vorbei, wenn ihr Lust habt. Aber bis dahin erfrischt euch doch einfach mit dem leckeren Zitronen-Heidelbeer Joghurtbrot, das ich der lieben Karina mitgebracht habe.



Im Sommer gibt es bei mir keine schwere Gerichte zu Essen. Am Liebsten starte ich meinen Tag auch mit einer Schüssel frischen Joghurt, selbstgemachten Granola und ein paar leckeren Früchten. Den Tag verteilt werfe ich mir noch ein paar Früchte dazwischen, aber ansonsten gibt’s erst Abends wieder etwas. Ich esse jedenfalls im Sommer weniger, als im Winter. Es liegt wahrscheinlich auch an den leckeren Spekulatiuskecksen oder den zahlreichen Früchtebroten, die es im Winter gibt. Was natürlich im Winter klappt, klappt auch ganz gut im Sommer. Früchtebrot im Sommer? Na klar!

Wenn ihr ein erfrischendes Früchtebrot im Sommer noch nicht ausprobiert habt, dann wird es aber ein mal Zeit. Gerade mit Joghurt verfeinert, schmeckt das Brot super lecker und leicht. Probiert’s doch einfach mal aus. Und so geht’s:

Zutaten:


150gr Mehl

1 Pck. Backpulver
30gr Zucker
Prise Salz
1 Ei
230ml Milch
50gr Butter
1 Zitrone
125gr frischer griechischer Joghurt
1 Hand voll frischen Heidelbeeren

½ EL Zitronensaft

70gr Puderzucker
frische geriebene Zitronenschale

Zubereitung:


Den Backofen heizt ihr auf 200° Grad Ober/Unterhitze vor und fettet eine Kuchenform mit Fett ein. In einer Schüssel vermischt ihr Mehl, Zucker, Backpulver und Salz und stellt das Ganze zur Seite. In einer anderen Schüssel vermischt ihr das Ei mit Milch, der Butter, dem Zitronensaft und der Zitronenschale. Anschließend gebt ihr die flüssige Masse nach und nach zu der Trockenen hinzu. Vermischt das Ganze ordentlich und gebt den Joghurt, sowie einige Heidelbeeren vorsichtig hinzu. Den Teig gebt ihr nun in die Form und backt diesen für 55 Minuten im Ofen. Nach ca. 5 Minuten könnt ihr die restlichen Heidelbeeren auf den Kuchen geben.

Nach dem Backen, das Brot aus der Form nehmen und die Glasur darüber geben. Bei der Glasur vermischt ihr alle Zutaten zu einem und lasst dieses anschließend auf dem Brot trocknen.
 - Lasst es euch schmecken!


Vielen lieben Dank an Karina, dass ich dein Gast sein durfte. Ich hoffe, du probierst das erfrischende Früchtebrot einmal aus, wenn du wieder zu Hause bist! Auf jeden Fall alles Liebe und gute Genesung!!! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥