Mittwoch, 3. August 2016

Blueberry Cheesecake Ice Cream Pops von USA Kulinarisch


Der Sommer ist endlich richtig da und ich finde es gibt nichts erfrischenderes als ein kühles Eis. Deswegen freue ich mich besonders dass uns die liebe Gabi von USA Kulinarisch und Crocky Blog

Blueberry Cheesecake Ice Cream Pops

mitgebracht hat.

Gabi habe ich letztes Jahr in Berlin kennengelernt und mich tierisch darüber gefreut. USA Kulinarisch war der erste Blog dem ich gefolgt bin (Ehrlich gesagt wusste ich damals noch gar nicht wie das mit dem Bloggen so funktioniert hihihi) und ich bin ein riesen Fan. Ich bin immer wieder begeistert was die Gabi für tolle Rezepte hat. Umso neugieriger war ich, welcher Mensch dahinter steckt und ich wurde nicht enttäuscht. ;-) Sie war mir vom ersten Augenblick an super sympatisch und ich freue mich das wir uns kennen.
Ihr müsst dringend bei ihr vorbei schauen und ich verspreche euch ihr werdet genauso begeistert sein wie ich.
Falls ihr neugierig geworden seid: Hier findet ihr ihre tollen USA-Rezepte *klick* und dort entlang geht es zu ihren tollen Slowcooker Rezepte *klick*
Aber vorsicht, vor akuter Suchtgefahr ;-)


Und jetzt Vorhang auf für die liebe Gabi :-)



Der Alltag eines Foodbloggers ist manchmal echt seltsam. Da musste ich sage und schreibe 53 Jahre alt werden, um zum ersten Mal Fruchtzwerge einzukaufen. Meinen Kindern (inzwischen 22 und 24 Jahre alt!) habe ich die seinerzeit nie genehmigt: "Zu teuer und Fruchtquark mach ich selber besser!" Warum ich sie jetzt doch gekauft habe? Ich brauchte passende Formen für die "Blueberry Cheesecake Ice Cream Pops", die ich Karina mitbringen möchte. Sie macht gerade - gezwungenermaßen - eine Blogpause und möchte ihr Herzensprojekt nicht brach liegen lassen. Kann ich gut verstehen und helfe gerne aus mit diesen cremig-süßen Happen, die perfekt sind für das aktuelle heiße Wetter und für große und kleine Kinder...

Karina kenne ich seit dem Foodblogger-Camp 2015 in Berlin, fand sie sehr sympathisch und mag ihren unaufgeregten Stil zu kochen und zu bloggen. Ach ja - genau wie ich ist sie ein Slowcooker-Fan! Aber Slowcooker-Wetter herrscht bei aktuellen 36 Grad Außentemperatur nun wirklich nicht. Also gibt es kein schonend gegartes Gericht aus dem Crocky, sondern Eis am Stiel mit us-amerikanischer Geschmacksnote: Blaubeeren und Käsekuchen. Eine Eismaschine oder viel Kochgeschick braucht man dafür nicht - aber besagte Förmchen. Wobei: Sicherlich lässt sich das Dessert auch in eine kleine Springform (18 cm Durchmesser) schichten. Nach unten kommt die Krümelmasse, darauf die Eismasse und klecksweise die Fruchtmasse. Wenn man eine Gabel hindurch zieht, ergibt sich ein schönes Marmormuster.

Zutaten

Für die Krümelschicht:

40 g Vollkorn-Butterkekse
15 g Butter, geschmolzen


Für die Fruchtmasse:

150 g Blaubeeren (frisch oder TK)
2 EL Blaubeersirup oder Blaubeermarmelade


Für die Eismasse:

125 g Mascarpone
100 g Frischkäse
100 ml Sahne
30 g Zucker
1 EL Zitronensaft


Sonstiges:

6 Plastikbecherchen
6 Strohhalme


ergibt 6 Stück


Zubereitung

Für die Krümelschicht die Butterkekse in einen Gefrierbeutel o.ä. geben und mit einem Nudelholz zu feinen Krümeln zerdrücken. In eine Schüssel geben, flüssige Butter darüber geben und alles mit einer Gabel durcharbeiten. Beiseite stellen.

Für die Fruchtschicht die Blaubeeren zerdrücken, mit Sirup bzw. Marmelade mischen. In einem Topf bis zum Kochen erhitzen, beiseite stellen und erkalten lassen.

Für die Eismasse alle Zutaten verrühren, gut kühlen.

Nun die Förmchen befüllen: In jedes Becherchen einen Teelöffel Fruchtfüllung geben, darauf 1 EL Eismasse und ein paar Kekskrümel. So oft wiederholen, bis alle Formen gefüllt sind. Die Strohhalme einstecken und alles einige Stunden im Tiefkühler (mindestens 4) durchfrieren lassen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥