Donnerstag, 18. Februar 2016

Coleslaw


Eine richtig leckere Beilage zu vielen Gerichten ist der klassische 

Coleslaw

Das Geheimnis seines guten Geschmacks liegt an einer klitze kleinen Kleinigkeit...


... und die heißt Zeit.

Denn er entwickelt seine ganzen Aromen erst richtig, wenn er laaange durchziehen kann.
Am besten gelingt er, wenn er einen Tag vorher zubereitet wird und die Nacht im Kühlschrank verbringen darf.
Ich verspreche Euch, dann schmeckt er am nächsten Tag zum reinknien gut.



Die Zubereitung geht mit Hilfe einer Küchenmaschine, die eine Raspel besitzt sehr schnell.
Ohne ist es leider etwas mühselig den Kohl und die Möhre zu raspeln. Ist aber auch machbar und es lohnt sich.

Probiert es einfach mal aus.



Zutaten:

1/2 Weißkohl ca. 500g
1 große Möhre
250 ml Miracel Whip
3 EL Sonnenblumenöl
1 EL weißer Balsamico Essig
1/2 kleine Zwiebel
75 g Zucker
1/2 TL Salz


Zubereitung:

In einer großen Schüssel das Miracle Whip, mit dem Sonnenblumenöl, Essig, Zucker und Salz verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die äußeren Blätter vom Kohl entfernen und den Strunk heraus schneiden. Anschließend hobeln.
Die Möhre schälen und ebenfalls hobeln.
Die Zwiebel ganz fein würfeln.

Alles zu dem Dressing geben und gut miteinander verrühren.

Zugedeckt über Nacht in den Kühlschrank geben und gut ziehen lassen.

Vor dem servieren noch einmal gut umrühren, servieren und genießen.



Schmeckt zum Beispiel super lecker zu Currywurst, Pulled Pork, Chicken Wings, Burgern, oder einach nur so zu einer Scheibe Brot.

Lasst es Euch gut gehen und genießt das Leben!

Liebe Grüße

Eure

Karina






Kommentare:

  1. Hmmmm Coleslaw - so lecker! Genauso liebe ich ihn. Gut durchgezogen mit Essig und Mayo. Perfekt.

    Liebe Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ihn so auch am liebsten.
      Gerade auch mit der Menge an Zucker.
      Die einfachen Dinge sind meistens die Besten, stimmt's?
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
      Karina

      Löschen
  2. Muss ich auch irgendwann mal ausprobieren. Ich mag gut durchgezogenes mit Essig sehr.
    Danke meine Liebe, LG und Drückerchen, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Durchziehen macht wirklich viel aus.
      Wahnsinn wie eine Kleinigkeit den Geschmack so verändern kann.
      Au ja! Probier ihn mal aus und schick mir ein Foto :)

      Löschen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥