Sonntag, 9. August 2015

Heidelbeerkuchen mit Crème fraîche Haube


Oh Du schön Beerenzeit, 
bleib uns ganz lange erhalten.

Ist es nicht toll?
Egal ob auf dem Markt oder in den Supermärkten, überall findet man Beeren in Hülle und Fülle.
Ich finde eine Beere sieht noch saftiger und leckerer aus, als die Andere.
Am liebsten würde ich alle einpacken, ganz viele davon naschen und den Rest zu Hause verarbeiten. Aber dafür sind es dann leider doch zu viele und zeitlich hätte ich auch ein kleines Problem.

Letzte Woche hatte ich zum Glück eine Woche Urlaub.
Nachdem es nicht so heiß war konnte ich mich mal wieder ein wenig in der Küche austoben.

Unter anderem habe ich einen 

Heidelbeerkuchen mit Crème fraîche Haube

gebacken.

Ein saftiger Blechkuchen auf Rührteig-Basis, der schnell und unkompliziert zubereitet ist.
Genau wie ich es so gerne mag.


Er ist schön beerig, durch die Crème fraîche leicht säuerlich und dabei nicht zu süß.

Und das schöne ist, dass die Obstsorte frei austauschbar ist.
Er schmeckt mit allen möglichen Obstssorten.
Man kann auch wunderbar verschieden Sorten miteinander mischen.
Einfach vogelfrei loslegen und backen wonach der Kopf steht.


Zutaten:
(für ein tiefes Backblech)

Rührteig:
250g weiche Butter
250g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
250g Mehl
1 Päcken Backpulver
500g Heidelbeeren

Crème fraîche Haube:
2 Päckchen Puddingpulver Vanille
100g Zucker
750 ml Milch
300g Crème fraîche


Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Umluft bzw. 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Heidelbeeren verlesen, vorsichtig in einem Sieb waschen und gut abtropfen lassen.

Die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker mit einem Rührgerät schaumig schlagen.
Nach und nach die Eier dazugeben und gut vermixen, bis eine schöne, gebunden Masse entstanden ist.
Das Mehl sieben und mit dem Backpulver mischen.
Zum Teig geben und kurz miteinander verrühren, bis der Teig schön glatt ist.

Das Backblech einfetten.
Den Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und glatt streichen.

Die Heidelbeeren gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit den Pudding kochen.
Dafür das Puddingpulver mit dem Zucker und der Milch verrühren und unter rühren nach Packungsangabe kochen.
Leicht abkühlen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit keine Haut entsteht.Anschließend die Crème fraîche mit dem Pudding verrühren.

Nach den 20 Minuten Backzeit den Kuchen herausnehmen und sofort die Crème fraîche Mischung gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und wieder glatt streichen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene weitere 35 Minuten backen.

Abkühlen lassen und genießen.


Lasst es Euch gut gehen und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure

Karina

Kommentare:

  1. Hallo..
    Er ist mir misslungen....habe die Backfetten eingehalten...jedoch war der Teig noch weich...die Creme ist dann im Kuchen versunken...
    Muss der Boden richtig durchgebacken sein? Ich habe Ober und Unterhitze genommen..vielleicht war es nicht so gut.
    Lieben Gruß Ilona
    www.ilonaskreativatelier.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein Ilona, das tut mir sooooo leid :-(
      Das ist ja überhaupt gar nicht gut.
      Ich hoffe Du kannst ihn trotzdem essen.
      Ich habe ihn schon mehrfach gebacken und hatte nie Probleme.
      Der Boden ist nach 20 Minuten noch nicht komplett durchgebacken aber schon recht fest, da er ja auf dem Backblech ist und von daher nicht so dick....
      Aber das es einsackt ist komisch.
      Vielleicht reichen bei Deinem Backofen die 180°C nicht und du könntest ihn etwas höher stellen, oder die Backzeit um 5-10 Minuten verlängern.
      Ich habe gerade nochmal überprüft ob ich einen Tippfehler im Rezept habe, kann aber keinen finden.
      Sonst habe im Moment noch keine rechte Idee :-(
      So, so blöd.
      Ich überlege nochmal und melde mich falls mir was einfällt.
      Liebe Grüße
      Karina

      Löschen
  2. Hallo Karina ..ich hätte ihn länger backen müssen und meine Form war etwas kleiner...aber er ist essbar....werde ihn nochmal backen und berichten. Danke das es mein Fehler war....😀😀😀

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puhh ein Glück das Du ihn nicht wegwerfen musstest.
      Ich drücke die Daumen das er beim nächsten mal klappt. ♥
      Liebe Grüße
      Karina

      Löschen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥