Freitag, 24. April 2015

Französisches Baguette


Das Wochenende steht vor der Tür.
Die perfekte Zeit zum Ausschlafen, ein langes Frühstück, Grillen, gemütliche Abende mit Freunden, allein oder zu zweit.

Zu all diesen Situationen passt perfekt ein frisches, selbst gebackenes

Französisches Baguette

Egal ob mit einem guten Käse und einem Glas Rotwein
mit frischer Kräuter-, Knoblauch oder Bärlauchbutter
mit leckerer Marmelade und einem Frühstücksei
oder zu einem heißen Teller Suppe.

Außen kross und innen schön fluffig, schmeckt es lauwarm wie vom Bäcker.
Nur das man nicht vor die Tür muss und es auch spontan schnell zubereitet ist.

Selbst gebacken schmeckt es halt doch am besten.



Also nix wie ran an den Teig.

Zutaten:
(für 2 Baguettes)

1 Würfel Hefe
1,5 TL Salz
1 TL Zucker
350 ml lauwarmes Wasser
600 g Mehl


Zubereitung:

Die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Zucker auflösen.
(Ich mache das immer in einem großen Glas und wenn es fast wie ein Latte Macchiato aussieht ist sie fertig)

Anschließend mit den restlichen Zutaten vermengen und zu einem glatten Teig kneten.

Zwischen 30 und 45 Minuten abgedeckt (bei mir ist dazu eine Duschhaube mit pinken Pukten im Einsatz) an einem zugfreien, warmen Ort gehen lassen. (Der Teig soll richtig schön aufgehen)

Den Teig halbieren und zu zwei Baguettes auseinander ziehen. Dabei den Teig nicht mehr kneten.

Wenn vorhanden auf ein Baguette Blech (alternativ Backblech) legen. 

Den Backofen auf 230°C Ober-/Unter-Hitze vorheizen.
Währenddessen die Baguettes nochmal gehen lassen.

Auf der mittleren Schiene 15 Minuten backen.

Dann die Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 15 Minuten backen.

Leicht abkühlen lassen und fertig ist das perfekte Baguette!


Genießt das Wochenende und lasst es Euch gut gehen.

Liebe Grüße

Eure

Karina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥