Donnerstag, 8. Februar 2018

Buddha Bowl mit Hühnchen und Mangosoße


Dieser Beitrag enthält Werbung.

Zur Zeit habe ich ständig Appetit auf gesundes, buntes Essen, mit vielen ansprechenden Farben.

Als ich durch die Obst- und Gemüsebabteilung bei meinem Lieblins-Edeka, dem "Edeka Kulinarikwelten Stengel" in Fürth gegangen bin hatte ich mal wieder ein großes Problem mich zu entscheiden was ich mitnehmen soll.

Sie haben eine große Auswahl an verschiedenen Obst und Gemüse. Alles super frisch und es sind auch ein paar ganz tolle Exoten dabei, die man woanders gar nicht findet. Falls man keine Idee hat, was man damit anstellen kann, kann man jederzeit einen der Mitarbeiter fragen und bekommt eine kompetente Antwort.


So waren zum Beispiel frische Aloe Vera Blätter im Angebot.
Eine ältere Dame kam und fragte den Verkäufer was man damit machen kann.
Er hat es ihr ausführlich erklärt und die Dame ist glücklich weitergezogen.
Aber bitte fragt mich jetzt nicht was man damit macht. Er hat es ihr nämlich in einer anderen Sprache erklärt, so das ich es nicht verstanden habe und ich wollte ihn hinterher nicht nochmal fragen und alles erklären lassen.
Aber ich werde es auf jeden Fall ein andermal nachholen. Versprochen! Und dann gebe ich es an euch weiter.




Dafür habe ich etwas anderes entdeckt und hätte am liebsten vor Freude Purzelbäume geschlagen.
Nämlich Buddhas Hand.
Kennt ihr sie?
Ich hatte sie bislang nur auf Fotos gesehen und von ihr gehört. Als sie dann live und in Farbe vor mir lag war mir klar, das ich sie unbedingt verwenden muss.



Buddhas Hand gehört zu den Zitrusfrüchten. Sie hat allerdings kein gelbes Fleisch, sondern nur das weiße Innenleben. Sie hat einen wunderbar feinen, frischen, zitronigen Geschmack mit einem unglaublich tollen Aroma. Ich habe einfach einen Finger, in ganz feine Scheiben geschnitten und über den Bowl gestreut. Das war die perfekte Ergänzung.
Buddhas Hand ist zwar kein Schnäppchen, aber jeden Cent wert und schmeckt auch ganz toll in Salat.

So jetzt aber zurück zu meinem Buddha Bowl.

Nachdem ich beim shoppen außerdem noch lila Möhren, Pak Choi und Zuckerschoten gesehen habe, stand relativ schnell fest, dass ich endlich mal einen leckeren Buddha Bowl machen werde. Denn besser kann man keine unterschiedliche Gemüsesorten miteinander vereinen.

Das schöne am Buddha Bowl ist ja, das man nach Lust und Laune die Zutaten kombinieren kann.
So hat man noch während des Einkaufes die Möglichkeit sich tausendmal anders zu entscheiden und sich inspirieren lassen. Wunderbar! Ganz mein Ding.

Der Buddha Bowl mit Hühnchen und Mangosoße, ist richtig lecker geworden und so habe ich ihn gemacht:

Buddha Bowl mit Hühnchen und Mangosoße



Zutaten:

(2 Portionen)

1 Stückchen Rotkohl
1 Lila Möhren
1 Gelbe Möhren
250 g Hühnchenbrust
1 Finger von Buddhas Hand
1 orange Paprika
1 rote Paprika
125 g Zuckerschoten
2 Pak Choi
1 frische Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
Öl
1 Platte Mie Nudeln
1 Stück Kokosnuss
1 Mango
50 ml Gemüsebrühe
Pfeffer
Piment de Espelette

Zubereitung:


Die Mango pürieren

Gemeinsam mit der Brühe aufkochen und würzig mit Salz, Pfeffer und Piment de Espelette abschmecken.
Beiseite stellen.

Die Mie Nudeln nach Packungsbeilage kochen.

Vom Rotkohl die äußeren Blätter abnehmen und entsorgen.
In feine Streifen schneiden.

Die Zuckerschoten waschen. Die Enden abschneiden und die Zuckerschoten in Rauten schneiden.

Die Möhren waschen, schälen, Enden abschneiden und in feine Scheiben schneiden.

Die Paprika entkernen, waschen und in Streifen schneiden.

Das Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden.

Buddhas Finger heiß abwaschen

Drei Löcher in die Kokosnuss machen und den Saft ausgießen.
Die Kokosnuss knacken und stückchenweise aus der Schale nehmen.

Pak Choi waschen und in Stücke teilen

Die Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden

Den Ingwer schälen und in feine Würfel schneiden.

Eine Pfanne erhitzen und etwas Öl hinein geben.

Nach und nach das Gemüse darin jeweils ein paar Minuten braten.

Das Gemüse pro Portion kreisförmig in einen hohen Teller oder Schale anrichten.

In die Mitte ein paar Mie-Nudeln geben.

Das Hähnchen zusammen mit dem Knoblauch und Ingwer in etwas Öl in der Pfanne braten und mit Salz, Pfeffer und Piment de Espelette würzen.
Sobald es durch gebraten ist (5-8 Minuten) auf den Nudeln verteilen.

Etwas Kokosnuss drüber reiben und etwas Buddhas Finger darauf verteilen.

Zusammen mit der Mangosoße servieren und genießen.



Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure

Karina



Dieser Post wurde durch  Edeka Kulinarikwelten Stengel  unterstützt.
Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst und stellt meine eigene da.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥