Donnerstag, 22. Juni 2017

Erdbeer-Charlotte


Die Erdbeer-Saison erreicht gerade ihren Höhepunkt und ich finde heute ist es endlich an der Zeit euch einen sensationellen Kuchen vorzustellen.
Ich liebe ihn schon seit vielen Jahren.
Bin jedoch mangels Kuppelform immer nur in den Genuss bei meiner lieben Freundin Siggi gekommen.
Aber an meinem letzten Geburtstag hatte das Leiden ein Ende.
Ich habe von ihr und ihrer Familie eine Kuppelform geschenkt bekommen und gleichzeitig die Erlaubnis das Rezept mit euch zu teilen. Ist es nicht toll?

Also gibt es heute eine wunderbar erfrischend, cremige

Erdbeer-Charlotte


Sieht sie nicht spektakulär aus?
Die Erdbeer-Charlotte ist wirklich einfacher zu backen als man sich denkt und fällt voll unter die Kategorie Angeberkuchen.
Jeder der sie bislang gesehen du gegessen hat war begeistert.
Zum Geschmack muss man nicht viel sagen, denn schaut einfach einmal über die Zutatenliste von der Erdbeercreme und ihr werdet schon ahnen, dass sie einfach sensationell erbeerig, cremig und gut schmeckt.



Vielleicht ist es ja genau der Kuchen für dieses Wochenende und falls ihr keine Kuppelform besitzt, vielleicht seid ihr ja erfinderischer als ich. Ich würde mich freuen und bin gespannt was ihr mir dazu berichtet.

Die Charlotte besteht aus zwei Komponenten. Einmal die Biskuitrolle (Das Rezept habe ich übrigens auch von der lieben Siggi bekommen und hat echte Geling Garantie) und zum Zweiten die Erdbeercreme.

Aber seht selber wie sie gemacht wird:

Erdbeer-Charlotte



Biskuitrolle


Zutaten:


4 Eier
113 g Zucker
120 g Mehl
1 Prise Salz
Erdbeermarmelade
Puderzucker


Zubereitung:


Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen

Eier mit Zucker und Salz 8 Minuten schlagen
Bis eine ganz voluminöse, cremige und fluffige Masse entstanden ist.

Das Mehl unterheben, jedoch nicht zu stark damit das Luftige bleibt.

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichmäßig verstreichen.

Den Kuchen in den Ofen schieben und 10 Minuten backen

In der Zwischenzeit ein frisches Geschirrtuch anfeuchten und auf der Arbeitsfläche auslegen.
Etwas Zucker und Gelierzucker drauf streuen.

Den fertig gebackenen, heißen Kuchen sofort darauf stürzen.

Das Backpapier abziehen

Von der Längsseite mit dem Tuch zusammen aufrollen

Erkalten lassen

Auseinander wickeln

Mit Erdbeermarmelade bestreichen

Sofort wieder aufrollen.

Die Kuppelform (meine hat einen Durchmesser von 27 cm, und gute 2 Liter Füllvermögen) mit Frischhaltefolie auslegen.

Die Biskuitrolle in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und die Kuppelform damit auslegen.


Füllung:


Zutaten:


500 g Erdbeeren
125 g Zucker
250 g Mascarpone
250 g Quark (20%)
150 g Naturjoghurt
10 Blatt Gelatine
2 Becker Sahne


Zubereitung:


Die Erdbeeren waschen und putzen.
5 Erdbeeren beiseite nehmen und in dünne Schieben schneiden.
Die restlichen Erdbeeren in ein hohes Gefäß füllen und fein pürieren.

Blattgelatine nach Packungsanleitung einweichen.
Bei meiner musste ich diese 5 Minuten wässern.
Dann habe ich sie ausgedrückt und in einem Topf kurz erwärmt, sodass sie flüssig wird.
Jedoch nicht kochen!

Nun habe ich etwas von den pürierten Erdbeeren dazu gegeben, damit sich die Temperatur angleicht und verrühen

Die Mascarpone mit dem Quark, Zucker, Joghurt und der Gelatine zu den pürierten Erdbeeren geben.
Alles gut miteinander vermixen.

Die 2 Becher Sahne schlagen und zusammen mit den Erdbeerstückchen leicht unter die Erdbeermasse heben.

Die Erdbeercreme in die ausgelegte Kuppelform füllen.

Die Form mit Frischhaltefolie abdecken und den Kuchen im Kühlschrank fest werden lassen.
Ich habe ihn über Nacht im Kühlschrank gehabt.

Zum Servieren den Kuchen stürzen und genießen.



Lasst es euch gut gehen und genießt das Leben.

Liebe Grüße

Eure


Karina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über ein Kommentar freue ich mich sehr ♥